Ausreisepatenschaften!



Jan. 2014, Feb. 2014, April 2014, Juli 2014, Okt. 2014, Dez. 2014, Jan. 2015, Feb. 2015, April 2015,

 

Mai 2015, Juli 2015, Aug. 2015, Sept. 2015, Okt. 2015, Nov. 2015, Dez. 2015, Jan. 2016, Feb. 2016

 

März 2016, April 2016, Mai 2016, Juni 2016, Juli 2016, Aug. 2016, Sept. 2016, Okt. 2016, Nov. 2016,

 

Dez. 2016, Jan. 2017, Feb. 2017, März 2017, April 2017, Mai 2017, Juni 2017, Juli 2017, Aug. 2017

 

Sept. 2017, Okt. 2017, Nov. 2017, Dez. 2017, Jan 2018,

 

Da wir kein Fahrzeug unser Eigen nennen können, und unsere Tiere ausschließlich mit TRACES Papieren reisen, sind wir auf einen professionellen Transporteur angewiesen.

 

Kosten: 100,00 € pro Hund

 

Selbstverständlich ist das Auto auch nie leer, wenn es wieder gen Rumänien unterwegs ist. Sachspenden, wie dringend benötigtes Futter, Verbandsmaterial, Decken etc., sind, dank Ihnen, immer mit an Bord :-)!


Von daher freuen wir uns über jede kleine Patenschaft, den Betrag dürfen Sie natürlich selbst festlegen.

 

 

Folgende Hunde haben ihr Köfferchen schon gepackt:

 

 

 

Niki                                                                                                             

Ausreisepaten:

 

 

   

 

 

Wir reisen beim übernächsten Transport mit aus:

 

 

 

 

 
   
   

 

"Warum die Bitte um Ausreisepatenschaften, die Schutzgebühr deckt doch alle Kosten des Hundes ab, welcher auf Reisen geht?"

Diese Frage wird uns oft gestellt, und wir beantworten sie gerne.

Zum einen auch hier nochmal die Erklärung der Schutzgebühr.

Die "Schutzgebühr" ist kein "Preis" den wir für unsere Hunde verlangen. Sie soll, wie der Name schon sagt, dem Schutz des Hundes dienen. Leider ist vielen Menschen das, wofür sie bezahlen müssen, mehr wert, als das, was sie umsonst bekommen. Geschenktes nimmt man oftmals sofort, bei allem was Geld kostet überdenkt man seine Entscheidung vielleicht doch etwas genauer.

Zum anderen ist die Schutzgebühr vielmehr ein notwendiger Beitrag zu unseren täglichen Ausgaben!

Denn diese Gebühr trägt hauptsächlich mit die Kosten auch anderer Hunde welche unter unserer Obhut stehen, und noch nicht das Glück hatten, ihre eigene Familie zu finden. Hunde in den deutschen und rumänischen Pensionen, für die wir Geld zahlen aber ohne Paten sind, Hunde in ihren Pflegestellen und den Pensionen hier wie dort, die tierärztlicher Hilfe bedürfen, und noch diverse andere "Kleinigkeiten" was einiges an Geld verschlingt.

 

Eingehende freie Spenden reichen dafür, zumindest bei uns, niemals aus. Wir denken aber, dass kaum ein Tierschutzverein ohne seine Schutz- oder Übernahmegebühren überleben kann.

Und nicht jeder Hund reist ja auch gleich in seine eigene Familie. Einige machen noch einen Zwischenstopp in einer Pflegestelle, so dass die Schutzgebühr erst einmal ausbleibt, wir aber trotzdem unsere Rechnungen begleichen müssen - inclusive Transportkosten für jeden Hund, ob mit oder ohne Schutzgebühr, da wird leider ungern gewartet, bis der Hund vermittelt ist.

Aus diesem Grund die Bitte um Ausreisepatenschaften, da die Schutzgebühr für einen Hund auch nur einen Teil des Ganzen ausmacht um überhaupt helfen zu können...

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx