Grautigerin Nicky & der rote Bobby

 

Geschlecht: Katze und Kater
kastriert: ja
Rasse: Europäisch Kurzhaar
Geboren: Nicky 2014 + Bobby 2012

Charakter/Eigenschaften: sehr lieb und verschmust
Behinderungen/Krankheiten: keine
Besondere Merkmale: keine


Aufenthaltsort: 38228 Salzgitter

 

 

 

 

Fotogalerie von Nicky und Bobby

 

 

Nicky und Bobbys einst so schönes Leben hat sich schlagartig verändert, da ihr langjähriges Frauchen verstorben ist. Die Tochter versucht zwar alles um die beiden zu trösten, doch sind da noch zwei weitere Katzen, die sich vor allem mit der zartbesaiteten Nicky überhaupt nicht verstehen, so dass sie sich schon seit Wochen allein in der Waschküche aufhält. Bobby hingegen versucht sich zu arrangieren, aber das Wahre ist es auch nicht...

 

Es muss also zügig ein neues schönes Plätzchen für sie her, gerne auch vorerst eine Pflegestelle!

 

Die beiden sind reine Wohnungskatzen, freuen sich aber über einen sicheren Balkon, den sie bei ihrer Mama geliebt haben.

 

Überhaupt sind Nicky und Bobby sehr menschenbezogen und schmusen und spielen für ihr Leben gern, nicht nur miteinander, sondern auch mit ihrem zweibeinigen Partner.

 

Diese süßen Samtpfötchen gehören nicht zu unseren Schützlingen, doch leisten wir hier gerne Hilfestellung ihnen zusammen ein neues Zuhause zu finden, da es wirklich sehr dringend ist.

 

Wenn Sie Nicky und Bobby also Ihr Herz schenken möchten, und sie somit wieder sorgenfrei in die Zukunft schauen können, melden Sie sich bei uns, gerne stellen wir den Kontakt zu ihrer momentanen Halterin her.

 

 

Das ist Nicky, die Katze.

 

 

Sie erzählt:
 
"Wie ich das Licht der Welt erblickte, weiß ich nicht mehr, nur dass es im Oktober gewesen sein musste. Bei wem ich zuerst wohnte, das hab´ ich vergessen.
 
Das Erste, woran ich mich erinnern kann, war Nässe und Kälte. Mein Magen war leer und ich fror erbärmlich. So stapfte ich im trüben kalten Dezember durch die Dunkelheit. Und so sehr ich auch jammerte und rief, weit und breit keine Mama, keine Geschwister. Man hatte mich wohl einfach auf die Straße geworfen.
 

Mit letzter Kraft schaffte ich es in der Dämmerung zu einem Hochhaus, dort muss doch jemand sein der sich meiner erbarmte! Also begann ich jämmerlich an zu maunzen. Und ich hatte Glück! Eine Dame hörte mich, und so kam ich in eine kuschlig warme Wohnung."

 

 

Und das ist Bobby, der Kater, der die Vorlage für Garfield gewesen sein könnte, da verfressen, dick und faul ;-).

 

 
Seine Geschichte:
 

"Eigentlich bin ich ja ein Hund, habe mich nur in einem Katzenkörper versteckt. Das meinte mein Frauchen jedenfalls.

 

Der Weg zu ihr verlief über ein Tierheim. Die Mitarbeiter fanden mich in einer leeren Wohnung, man hatte mich dort einfach zurückgelassen. Durch mein ständiges maunzen machte ich aber die Nachbarn auf mich aufmerksam, sie riefen den Tierschutz an, und so landete ich in eben diesem.
 

Das war da richtig doof, ich saß fast allein in Quarantäne. Zum Glück nicht lange. Mein neues Frauchen tauchte eines Tages auf, da sie nach einem neuen Hausgenossen suchte. Sie gefiel mir auf Anhieb und ich schmiss mich nach bester Katzenmanier an sie ran. Durch mein anschmiegsames Wesen konnte ich sie also bezirzen und durfte mit in mein neues Heim."

 

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

09.07.2021

 

 

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx