Portia

Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2004
Größe: groß
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten: siehe Beschreibung
Besondere Merkmale: verkürzte Rute
Aufenthaltsort: Pension (Magda) in Rumänien, vorher Ecarisaj Box 103


Paten: Claudia M.

 

Monatliche Pensionskosten: 100,00 €

 

Eingänge für Tierarztkosten:

 

Claudia M. 20,00 €

 

Ausreisepatenschaft:

 

Magy H. 20,00 €

Claudia M. 70,00 €

 

 

Fotogalerie von Portia

 

 

01.09.2017 - 06.09.2017 - Besuch unserer Schützlinge in Rumänien

 

"Das Mäuselchen ist supersuperlieb und braucht nun wirklich nicht viel zum Glücklich sein!

 

 

Ein paar streichelnde Hände, ein warmes Bettchen, vielleicht auch ein Garten, um sich zwischendurch mal die Beinchen zu vertreten, oder auch nur, um in der Sonne zu dösen - mehr möchte sie doch gar nicht..."

 

 

 

Update 13.08.2017

 

Ana schreibt:

 

"Am 6. Juli bin ich mit Portia für einen Check zum Tierarzt gegangen, sie hatte einen Termin zur allgemeinen Kontrolle. Während des Checks hörte der Tierarzt seltsame Geräusche am Herzen. Dann wurde Ultraschall gemacht und was wir fanden war eine veränderte Milz mit Knötchen, und eine Zystitis, die schon behandelt wurde. Wir haben am nächsten Tag einen Termin bei einem Fachkardiologen gemacht. Ich musste sie zur Veterinär-Universität bringen, denn nur dort hast du Cardio-Ultraschall und EKG. Der Spezialist sagte, es gibt nichts Abnormales mit Portias Herz, es ist nicht zu groß, funktioniert gut, er konnte nur eine minimale Dilatation auf der linken Seite sehen, es ist ein normales Herz eines alten Hundes. Der Spezialist empfahl uns, nach einer Woche die Herzfrequenz zu überprüfen, da er sagte, dass die seltsamen Geräusche auch daher kommen könnten, dass Portia nach der Autoreise aufgeregt war. Am 12. Juli nahm ich sie wieder mit zur Herzfrequenzprüfung, alles war gut.

DerTumor: Während des ersten Ultraschalles (am 6.) begann der Tumor zu bluten, so dass der Tierarzt den Tumor an seiner Basis abgebunden hat, um die Blutung zu stoppen. Ein Teil des Tumors fiel sofort ab, der Rest nach ein paar Tagen. Er wurde zur Biopsie nach Bukarest in die Histovet Klinik geschickt, er ist nicht bösartig, auch die Wunde verheilt gut.

Zusammenfassung: die Milz ist aufgrund des Alters verändert, das Herz für ihr Alter normal, sie bekommt zur Stärkung trotzdem CardioVet, das Blasenproblem ist gelöst.

Auch benötigt Portia einige Nahrungsergänzungsmittel mit Glucosamin und Chondroitin."

 

08.02.2017

 

 

04.02.2017

 

 

 

Update 31.01.2017

 

Alina schreibt:

 

"Portia ist sehr süß, sie ist ein normaler Hund, sie hat keine Angst
Sie bleibt lieber für sich und sucht nicht die Freundschaft mit einem Hund.

Sie traf Sigma, Fara, Albus, Diesel, Nora und alles war ok mit ihnen, keine Aggressivität."

 

 

28.01.2017

 

 

Update 26.01.2017

 

Portia hat gestern die Ecarisaj verlassen und ist in eine Pension umgezogen.

 

 

------------------------------

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Portia sieht man ihr Alter an. An den müden Augen, ihrem geschwächten Aussehen und dem sehr ruhigen Wesen. Ich konnte sie etwas streicheln, aber sie wirkte irgendwie abwesend. Ich weiß nicht, ob sie es mag, gestreichelt zu werden, aber sie wirkt sanftmütig. Andererseits hat das Personal der Ecarisaj gesagt, dass sie, als sie mit ihren Boxenkollegen noch auf der Strasse lebte, ein Rudel gebildet hat, das Menschen Probleme bereitet und auch gebissen hat. Auf mich wirkten die Hunde aus dem Rudel in diesem Zwinger alle völlig okay, sie zeigten keine Anzeichen von Aggression!"

 

Sie teilt sich eine Box mit Fatma, Percy und Emma.

 

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

24.11.2016

 

 

Eingänge:

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx