Champ

Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Rasse: Herdenschutzhund(Mix)
Geboren: ca. 2006/2007
Größe: ca. 63 cm / etwa 35 kg
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: ja
Behinderungen/Krankheiten: chronische Ohrenentzündung - behandelt
Besondere Merkmale: keine


Aufenthaltsort: Pflegestelle in 63549 Ronneburg-Hüttengesäß

 

Paten: siehe Eingänge

 

 

Zu Champ gibt es natürlich noch weitaus mehr zu erzählen, seine ausführliche Vorstellung finden Sie unter der Kosten- und Spendenliste!

 

 

Tierarztkosten:

 

Vom 16.05.2019:      82,02 €

Vom 23.05.2019:      86,70 €

Vom 09.07.2019: 1.073,77 €

_______________________

 

= 1.242,49 €

 

Eingänge für Tierarztkosten:

 

Karin P. aus Aktion "Kleine Näharbeiten für FiN" im Forum "Verlassene Pfoten" 224,00 €

Volkmar D. aus Aktion ""Ostertorten für Champ aus Rumänien" im Forum "Verlassene Pfoten" 15,00 €

Denise P. aus Aktion "Lorenz erste Verlosung für den Tierschutz" im Forum "Verlassene Pfoten" 115,00 €

Annette E. aus Aktion "Ostertorten für Champ aus Rumänien" im Forum "Verlassene Pfoten" 200,00 €

Karin P. aus Aktion "Kleine Näharbeiten für FiN" im Forum "Verlassene Pfoten" 152,00 €

Martina V. 15,00 €

Marianne B. 61,13 €

Corinne Denise Sch. 50,00 €

Annette E. 100,00 €

Martina V. 15,00 €

_______________________

 

= 947,13 €

 

 

25.08.2019 - Champ´s Pflegeeltern haben entschieden:

 

"Champ bleibt hier, für immer, er ist aus unserer Familie nicht mehr weg zu denken. Wir lieben ihn einfach!"

 

Wir freuen uns natürlich wie Bolle für unseren Schatzemann, und gratulieren beiden zu diesem Hauptgewinn!!

 

-----------------------------------------------------

 

Unser Champ ist einfach ein wunderbarer lieber Schatz, anders kann man ihn kaum beschreiben. Jemand sagte einmal: „Champ ist zart wie ein Rehlein, der seine körperliche Statur nie zum Einsatz bringen würde!“ Und genau so ist es.

 

Trotz dem in ihm das Blut eines Herdenschutzhundes fließt, lebt er dessen Eigenschaften nicht aus, er zeigt keinen Schutztrieb und ist nicht territorial veranlagt.

 

Champ ist überhaupt ein sehr ruhiger Vertreter, das Bellen hat er nicht erfunden, und genießt umso mehr die ruhigen Minuten mit seinen Menschen.

 

Diese werden ohne Ausnahme sofort zum Schmusen in Beschlag genommen, andere Hunde ohne zu murren freundlich begrüßt. Sogar mit Katzen hat er überhaupt kein Problem.

 

Champ hat schon seit langem unter einer chronischen Ohrenentzündung gelitten, die nun erfolgreich in Deutschland operiert und behandelt wurde. Sein Hörvermögen ist jetzt zwar nicht mehr das Beste, aber andere Jungspunde hören noch um einiges schlechter ;-)...

 

Er läuft prima an der Leine, doch zieht er eher das Gemütliche einer langen Wanderung vor - dabei bringt ihn nichts und niemand aus der Ruhe, komme was oder wer da wolle.

 

Für unser aller Herzenshund suchen wir nun eine Familie die ebenerdig wohnt, sie ganz viel Zeit zum Kuscheln für ihn haben, einen Garten mit einem Platz an der Sonne...

 

Allein das würde unserem Champ schon genügen, um glücklich zu sein!

 

14.05.2019

 

Schmusebacke Champ :-)...

 

 

 

 

Seine Ohren sehen beide toll aus!

 

Das linke und noch intakte                            und das rechte, operierte

 

 

07.05.2019

 

 

"Drainage draussen, Fäden sind nun auch raus - er war wie immer beim Tierarzt ein tapferer und lieber Schatz!"

 

 

04.05.2019

 

Coco sagt:

 

"Die Drainage konnte gezogen werden, das operierte Ohr ist tiptop und scheint keiner weiteren Versorgung unterzogen zu werden - aber das Antibiotika wird weiterhin verabreicht, denn das linke Ohr ist ja nun

weiterhin sein "Problem“.

AAAABER - das Aurizon wirkt bereits sehr gut in Kombination mit dem Depotcortison und den Schmerzmitteln

und mit einem neuen basischen Ohrreiniger wird nun lieber eine Weile systemisch das Ohr weiter so behandelt. Denn heute konnte der Chef bereits bis zum Trommelfell mittels Ophthalmoskop sehen - was zuvor durch das entzündete und geschwollene Gewebe gar nicht möglich war.


Er hofft darauf, daß Champ somit um eine weitere OP herumkommt!

Am Montag Nachmittag werden die Fäden der OP gezogen und dann darf am Mittwoch auch der lästige Kragen ab!"

 

28.04.2019

 

Alles sieht gut aus! Nun ist das linke Ohr viel nerviger für Champ, da gibt es auch noch Therapiebedarf.

 

25.04.2019

 

Champ´s zweite Pflegemama Coco sagt:

 

"Der Tierarzt ist sehr zufrieden. Champ ist aufgeweckt, wedelt mit der Rute, ist fieberfrei und lässt sich mittels seiner Drainage die Wundhöhle gut spülen, mit Baytril-NaCl Mix.

 

Wir machen das nun hier für weitere 10 Tage - Samstag nochmal Nachuntersuchung und dann eine Woche später wieder - dann kann gegebenenfalls die Drainage raus.

 

Das OP Feld war gross... Es ist eine sehr große Wundhöhle entstanden, bis zum Knochen wurde 7 cm tief alles an nekrotischem, vernarbten Gewebe, Eiter und Fisteln entfernt und mit "scharfem Löffel" alles an Gewebe rausgenommen. Er stieß mehrfach an den Kieferknochen, welcher aber nicht angefriffen scheint.

 

Er ist derzeit sehr zufrieden mit dem Verlauf und Champs Allgemeinbefinden nach diesem Eingriff.

 

Hier hat er Ruhe, eine kühle, angenehm ruhige, geflieste Innenbox und schläft viel auf seiner Matratze. Er hört aber, denke ich, eh nicht mehr wirklich viel, aber alle Hunde sind tagsüber draussen - da kann er gut schlafen und alles gut heilen.

 

Bibi und ich sind nun beide da und beobachten ihn gut!"

 

 

24.04.2019

 

Champ hat heute seine erste Operation am rechten Ohr hinter sich gebracht. Bibi, eine seiner Pflegemamas, er hat gleich drei von ihnen und genießt es sichtlich ;-), sagt:


"Nachdem ich Champ zur OP gebracht hatte, stand in den Vorbereitungen schon fest, dass auch die Zähne direkt mitgemacht werden.


Einige davon müssen ohne Diskussion raus aus der Krypta. Doch später erreichte mich dann der Anruf, dass die Zähne nicht mitgemacht würden diesmal.


Champ lag nun schon sehr lange in Narkose, die OP war sehr aufwändig und belastend, das wollte man ihm jetzt nicht auch noch antun.


So hat er noch ordentlich (aus)geschlafen und ich habe Champ dann um 19.15 Uhr abgeholt.


Besprechung wie folgt:


Das Ohr war/ist sehr angegriffen, bis hin zum Mittelohr alles verfistelt, bis an und teilweise um die Knochen.
Der Tierarzt hat jetzt versucht alles auszuspülen, auszutupfen, auszukratzen, etc.


Es muss die Hölle gewesen sein...


Champ wurden zwei Drainagen gelegt, eine dünne, die am Samstag gezogen wird, und eine grosse, die bis Mitte kommender Woche (im Bedarfsfall auch länger) drin bleibt. Diese muss zweimal täglich gepült werden.


Es gibt einen Haufen leckere Tabletten, einen eleganten Kragen, dass er sich nicht die Drainagen zieht, sollte er sich weiterhin kratzen wollen. Und morgen Nachmittag geht es zur ersten Kontrolle.


In der Hoffnung, dass uns das "Ding" nicht wieder hochgeht müssen wir nun abwarten wie sich die kommenden Tage entwickeln.


Sollte jetzt zu irgendeinem Zeitpunkt wieder Eiter aus dem Ohr kommen, also aus der Drainage, müssen wir "nachverhandeln" was zu tun ist .

Hier angekommen stiefelte er aus dem Auto, erledigte alle Geschäfte und ging zielstrebig in sein Zimmer.
Wie, nix drin im Napf? Saftladen...

Bisher macht er mir einen sehr guten Eindruck und ich denke er wird es geniessen die folgenden Tage in einen komatösen, aber erholsamen Schlaf zu fallen, ohne von Dauergejucke davon abgehalten zu werden."

 

 

20.04.2019

 

Champ ist auf seiner Pflegestelle in Deutschland angekommen, und wir sind so unendlich dankbar endlich einen Platz für ihn gefunden zu haben.

 

 

Fotogalerie von Champ

 

Seine Ohren waren bei unserem Besuch in einem furchtbaren Zustand, auch das schon im September letzten Jahres verschlossene rechte Ohr suppte fleißig weiter. In Rumänien galt er als "austherapiert", sie wussten ihm nicht weiter zu helfen... Dass er noch nicht verrückt geworden, und immer noch der liebe Schmusebär geblieben ist, wie wir ihn kennen, grenzt an ein Wunder...

 

Nun hatte er endlich das Glück auf Reisen gehen zu dürfen, damit ihm hier geholfen werden kann!

 

24.03.2019 - 29.03.2019 - Besuch unserer Schützlinge in Rumänien

 

 

Krank und abgemagert haben wir Champ 2013 als Notfall aus der Ecarisaj geholt, und wie so viele war er ja jetzt „gerettet“ und von nun an nicht mehr interessant. Anders können es wir uns nicht erklären, warum er bislang keine einzige ernst zunehmende Anfrage bekam.

 

Dabei ist Champ einfach ein wunderbarer lieber Schatz, anders kann man ihn kaum beschreiben. Jemand, der ihn auch persönlich in Rumänien kennen lernen durfte, sagte einmal: „Champ ist zart wie ein Rehlein, der seine körperliche Statur nie zum Einsatz bringen würde!“ Und das können wir auch genauso unterschreiben, er ist die Sanftmut „in Person“.

 

Trotz dem in ihm das Blut eines Herdenschutzhundes fließt, lebt er dessen Eigenschaften nicht aus, er zeigt keinen Schutztrieb und ist auch nicht territorial veranlagt.

 

Fremde Menschen werden ohne Ausnahme sofort zum Schmusen in Beschlag genommen, fremde Hunde, mittlerweile auch Rüden, ohne murren akzeptiert und freundlich in sein bestehendes Rudel aufgenommen.

 

Nur leidet Champ schon seit längerem unter einer chronischen Ohrenentzündung, so dass darauf geachtet, und sein Futter darauf eingestellt werden muss. Aber das dürfte doch eigentlich kein Ausschlusskriterium sein? Die Behandlungen lässt er „zähneknirschend“ über sich ergehen, aber ohne sie dabei zu zeigen.

 

Eine ruhige Familie, Hände zum streicheln, ein Platz an der Sonne im Garten und ein kuscheliges Bettchen im Haus, sich zwischendurch ein bisschen die Beine vertreten zu dürfen, das würde unserem Senior schon genügen, um glücklich zu sein!

 

15.10.2017

 

 

01.09.2017 - 06.09.2017 - Besuch unserer Schützlinge in Rumänien

 

"Unser Champ. Ruhig und genügsam wie eh und je. Ein Platz an der Sonne im Garten und ein kuscheliges Bettchen im Haus, zwischendurch ein bißchen die Beine vertreten, das würde unserem Senior genügen, um glücklich zu sein!

Mittlerweile bekommt er hypoallergenes Futter, da seine Ohren sich wieder angefangen haben zu entzünden, und es schien, als würde er leicht humpeln, doch wollte er sich eher die Ohren kratzen... Muss aber trotzdem beobachtet werden."

 

 

26.08.2017

 

 

19.08.2017

 

 

 

02.07.2017

 

 

21.05.2017

 

Champ wurde am 03.05. operiert und die Auswüchse in seinem Ohr entfernt,

hat Antibiotika und Schmerzmittel bekommen und alles gut überstanden!

 

Beschreibung aus Suceag:

 

"Champ ist ein verschmuster, ruhiger, etwas fauler Opa. Er schläft den ganzen Tag und ist nicht unbedingt bewegungsfreudig, er bekommt Diätfutter weil er abnehmen muss."

 

 

18.04.2017

 

 

13.07.2016 - 18.07.2016 - Besuch unserer Schützlinge in Rumänien

 

"Champ, auch einer der absolut vergessenen Hunde, und wir freuen uns riesig darüber, ihn endlich auch mal live erlebt zu haben!

Champ ist klasse, anders kann man es nicht ausdrücken, zu uns hat er sofort Kontakt gesucht und diesen Kontakt auch sichtlich genossen. Und dumm ist er auch nicht. Als Alina ihn an die Leine nehmen wollte, um ihm die Ohren zu säubern, hat er doch lieber das Weite gesucht ;-).

Leider hat er eine chronische Ohrenentzündung, lässt sie sich aber ohne zu murren behandeln und säubern.

Champ geht recht ruhig an der Leine. Mag alle Mädels, aber nicht alle Jungs, doch das sind ganz wenige, wie Dorin uns sagte."

 

 

 

Update 17.12.2015

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Champ hat eine ausgeglichene Persönlichkeit, auf der einen Seite genießt er es gestreichelt zu werden, man kann es auf den Fotos sehen und auf der anderen Seite, als wir mit ihm draußen waren, schien er ziemlich unabhängig.

Er ist freundlich und sehr ruhig und nicht an Leckerchen als Belohnung interessiert."

 

 

01.11.2015

 

 

Update 22.10.2015

 

Heute ist Champ nach Suceag in die Pension umgezogen.

 

Update 12.10.2015

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Champ ist eine wunderbare Kombination aus Stärke, Zartheit, Aktivität und Ruhe.
Er ist eine tolle, positive und liebevolle Persönlichkeit."

 

 

Update 21.3.2015

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Champ ist einer meiner Favoriten - ich liebe es, einen großen Hund zu sehen, der so sanft und verschmust ist.

 

Er ist süß, anhänglich, liebt die Aufmerksamkeit und hat ein sehr gutes „Energieniveau“, unter der Berücksichtigung, dass er nicht mehr der Jüngste ist.

 

Wir fütterten alle Hunde zusammen aus der Hand und Champ hatte keine Probleme damit. Er wartete,

bis er dran war, wie die anderen auch, obwohl er der größte Hund in diesem Auslauf ist.

 

Champ versteht sich gut mit den beiden Rüden (Tajo und Sunny) und Lotte, die zusammen mit ihm im Auslauf untergebracht sind."

 

Hier gibt es neue Bilder von Champ

 

 

 

1.2.2015

 

 

 

Update 8.11.2014

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Champ ist ein schöner und kraftvoll Rüde, sehr freundlich und verspielt, aber er hat auch Momente, in denen er mehr ruhig ist. Er scheint gelehrig und versteht sich gut mit seinen Artgenossen (Weibchen und Männchen),

er scheint keine sehr dominante Persönlichkeit zu sein.

 

Hier gibt es neue Bilder von Champ

 

 

 

Update 18.5.2014

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Champ hat sich sehr gut erholt und ist ein schöner Hund. Er hat ca. 5 -10 Kilo zugenommen,

seit er in der Pension ist und ist kaum wiederzuerkennen.

Uns gegenüber war er anhänglich und sehr verspielt. Er hat uns angesprungen und unsere

Gesichter abgeschleckt. Als wir ihn gestreichelt haben, „grummelte“ er vor Freude und Vergnügen.

 

Alin, der Pensionbetreiber, sagte uns, dass Champ nicht auf alle Männer gleich reagiert.

Zu Sergiu, meinem Mann, war er großartig und sehr liebevoll, wie man auf den Bildern sehen kann. Aber einmal ist ein Mann zu ihm in den Freilauf gegangen und Champ hat ohne vorherige Interaktion und sichtbaren Grund angefangen zu bellen und knurren. Wahrscheinlich hatte dieser Mann etwas an sich, dass Champ nicht mag.

Auf Grund dessen und weil Kinder unvorhersehbaren Reaktionen neigen,

sollte er vielleicht zu einer Familie ohne Kinder vermittelt werden.

 

Champ teilt sich den Freilauf mit zwei Rüden, Sunny und Dodo und einem Mädel, Bonnie.

Mit ihnen versteht er sich gut, aber er ist auf jeden Fall der dominante Rüde im Freilauf.

Er kommt gut mit Hündinnen und nicht dominanten Rüden aus, aber wahrscheinlich nicht mit dominanten Rüden."

 

Hier gibt es viele neue Bilder von Champ!

 

Champ, Sunny und Bonnie

 

 

 

Update 4.2.2013

 

Champ ist heute in eine Pension umgezogen.

 

 

---------------
 
 
Champ ist sehr abgemagert, weil er krank ist. Er bekommt zwar eine Behandlung in der Ecarisaj, aber ob die ausreicht? Er hat Durchfall, leidet unter Appetitlosigkeit und seine Augen tränen.
Er ist ein ganz ruhiger und sanfter Hund. Vielleicht ein wenig zurückhaltend und schüchtern, aber sehr freundlich. Die Streicheleinheiten scheint er sichtlich zu genießen.


Kontakt: info@fellchen-in-not.de
 
13.1.2014
 
 
 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx