Snow

Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2010
Größe: mittelgroß, ca. 20-25 kg
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: ja
Behinderungen/Krankheiten: keine
Besondere Merkmale: keine
Aufenthaltsort: Hundeschule in 35796 Weinbach - Blessenbach

 

Paten: siehe Eingänge

 

 

Monatliche Kosten: 300,00 €, ab Oktober 75,00 €

 

Die Eingänge für Snow finden Sie unter ihrer Vorstellung!

 

 

 

20.04.2016 - Snow darf für immer bei ihrer Elke bleiben, wir freuen uns sehr darüber!

 

 

12.06.2015

 

Ihr Lieben,

 

von Snow gibt es viel Schönes zu berichten. „Die Saat geht auf“ und aus Snow wird zunehmend ein fröhlicher und offener Hund. Dann und wann begleitet sie mich in die Gruppen-Schulstunden und macht ihre Sache gut.

Im Training dabei gewesen oder nicht – sie wartet das Ende einer jeden Schulstunde ab, denn sie weiß, dass sie und ein paar andere mit den Hunden der Kurse nochmal zusammen laufen dürfen. Dabei beginnt sie sich auch den dazugehörigen Menschen anzunähern. Diese wissen, wie sie reagieren sollen und so kommen die ersten zaghaften Kontakte durch Snow selbst zu Stande.

 

 


Dies ist immer wieder ein bewegender Moment, denn ich weiß, wie schwer es für sie am Anfang war.
Auch den Handwerkern schaute sie interessiert aus unmittelbarer Nähe bei der Arbeit zu – blieb vorsichtig,

aber auch neugierig.

 


In Gesellschaft der ihr vertrauter Hunde und Menschen stellt sie sich so mancher Herausforderung, selbst einen Marktbesuch hat sie problemlos mitgemacht.

 

 


Heute stand ein Tierarztbesuch an. Die jährliche Schutzimpfung und auch ein Bluttest waren vorgesehen.
Die anfängliche und deutliche Scheu verflog jedoch schnell, nachdem es auch ein paar Leckerli gab und auch die anderen Hunde vollkommen entspannt ihre Behandlung hinter sich brachten.
Im Übrigen wiegt Snow nun  stattliche 26 Kilo und der Bluttest war negativ. Ob die abgebrochenen Zähne noch per OP entfernt werden müssen, bleibt abzuwarten – momentan machen sie ihr keine Schwierigkeiten.

Sie verzehrt ihre Knochen mit höchstem Genuss.

 

 

 

Ihr Fell hat zum größten Teil zum Sommer einen beige-Ton angenommen, so dass sie leicht gescheckt aussieht.


Die Leinenführung ist kein Problem mehr, zunehmend nehmen wir die Leine auch ab. Dennoch wird der Jagdtrieb immer zu beachten sein.
Snow geht gerne und viel spazieren, ist viel und gerne draußen (bei mir auf dem Hof, können alle Tiere das Wohnhaus nach Belieben verlassen oder aufsuchen bzw. sich im Gelände des Hofes aufhalten und fei bewegen.

Sie liebt es aber auch – möglichst neben mir - auf der Couch zu liegen (bei mir dürfen die Hunde das).

 

Wir sehen nun den kommenden Sommertagen entgegen, die sie allzu gerne auch im kühlen Schatten verbringen.

 

 

 

Liebe Grüße und bis bald

 

Elke"

 

 

04.01.2015

 

"Hallo zusammen,


ich wünsche euch allen ein schönes, gutes und erfolgreiches Neues Jahr 2015!


Wir haben wunderbare und angenehme Festtage sowie den Jahreswechsel gemütlich und höchst zufrieden miteinander verbracht.


Snow geht es nach wie vor gut. Sie nimmt interessiert am Hofleben teil und belegt im Haus gern die besten Plätze. Sie ist sehr verschmust, hat aber auch ihren eigenen Kopf.


Der Schnee hat allen sehr viel Freude bereitet. So sprang und rannte auch Snow mit den anderen (erstmalig!)

über die verschneiten Weiden.

 

Besonders freuten mich aber die ausgelassenen Spielaufforderungen mir gegenüber!
Damit habe ich jetzt nicht unbedingt gerechnet, aber es war zu schön! So tobten auch wir beide ausgelassen miteinander durch den Schnee. Schade, dass ich davon keine Aufnahmen machen konnte.

 

Herzliche Grüße von Snow und mir!

 

Elke"

 

 

Der frisch geschlagene Weihnachtsbaum

 

 

gemeinsames Warten auf die Geschenke                        Große Stube, großer Baum, viele Hunde

 

 

       Snow hat ein ganz feines Näschen                            hier muss es ja ganz besonders gut riechen 

 

 

 

Update 18.11.2014:

 

Liebe Michaela,

 

noch immer kein Foto, dafür erneute Hinweise bezüglich Snow.

 

Sie ist sehr gelehrig und arbeitet gern! Geht voller Vertrauen mit und ist offen für jegliche Übungen. Sie ist ein erstaunlicher Hund.


Momentan arbeiten ausschließlich wir beide miteinander. Zu gegebener Zeit nehme ich sie aber auch mit in den Gruppenunterricht.

 

Snow festigt deutlich ihren Status in der Gruppe und zeigt sich territorial. Letzteres beweist sie nicht nur durch das Melden fremder Personen, sondern auch das Bemerken und Kontrollieren besonderer Situationen (auffallend in der Dämmerung und nachts). Dabei ist sie nicht laut oder auf der Flucht, sondern geht der Sache sehr selbstsicher nach!

 

Sie akzeptiert das Kommen und Gehen von Besuchern, die sie beobachtet und auch begleitet.


Allerdings widerspricht sie dem längeren Aufenthalt von Gasthunden im vorderen Hofbereich. (Dies gestattete ich nur wenigen und in Ausnahmefällen).


Snow versucht allerdings diese Hunde zu vertreiben oder deutlich einzugrenzen. (Sie ist nicht aggressiv in Form von heftigen Auseinandersetzungen! Also bitte nicht falsch verstehen!) Wenn ich ihr zu verstehen gebe, dass dies in Ordnung ist, nimmt sie es hin, aber beobachtet alles ganz genau.

 

Sie ist nach wie vor interessant wie ein Adventskalender, jeden Tag öffnet sie ein neues Türchen und sie gibt etwas mehr über sich Preis.

 

Liebe Grüße und bis bald!

 

Elke

 

Update 03.11.2014:

 

Liebe Michi,

 

heute habe ich leider (noch) kein Foto für dich.


Snow geht es aber gut. Sie macht weiterhin Fortschritte und zeigt diverse Vorlieben (z.B. Wärme am Kaminfeuer, Platz auf der Couch, Jagdinteresse bei hochgehendem Wild (oh weh! = aber so sind sie, die Hunde!)


Die Herbstferien neigen sich dem Ende und die Gäste verlassen allmählich den Hof.
Nun ist es an der Zeit auch Snow weiter ausbildungstechnisch zu fördern. Verhaltensregeln in meiner Gruppe (ob unterwegs oder Zuhause) kennt sie bereits und versteht sie, auch umzusetzen.


Sie erscheint mir nun sicher genug, in den Unterrichten (allein oder mit fremden Hunden in der Gruppe) teilzunehmen. Das ist neu für sie und es wird bestimmt spannend, aber auch schön und ich freue mich drauf – schließlich soll sie nach Möglichkeit kein „Leinenhund“ bleiben – selbst wenn diese sehr lang ist.

 

Lass es dir gut gehen!


Viele liebe Grüße

 

Elke

 

 

Update 07.10.2014:

 

Grüße aus den Sommerferien!

 

Guten Abend zusammen,

 

ich weiß, ich bin spät und kämpfe nebst Papierkram mit dem Versagen der Technik, doch heute möchte ich endlich die Sommergrüße von Snow aus dem Urlaub an euch auf den Weg bringen.

 

Snow hat sich weiterhin gut entwickelt. Anders wie in ihrer Beschreibung ist sie ein stattlicher, mittelgroßer Hund mit ca. 20 – 25 kg Gewicht.


Sie genießt die Spaziergänge, egal wie weit oder wohin sie führen.


Auch die Autofahrten erwiesen sich als problemlos. Sie stieg ein, nahm Platz und verhielt sich ruhig bis wir am Ziel waren – und die Reise bis in die Normandie war weit.

 

Das Aussteigen erwies sich durch Begeisterung als stürmisch. Diese konnte aber gebremst werden und alles verlief in ruhigen Bahnen.


Mit mir und 8 weiteren Hunden bewohnte sie ein Haus am Meer, wo wir alle zusammen wunderbare Tage verbrachten.

 

                      die Sonnenterrasse                                                      morgendliches Sonnenbad

 


Weite Spaziergänge am Strand entlang, durch die Dünen oder hoch in die Küstenregion bis ins Innenland

– alles war dabei.

 

Pause am Strand

 

 

                     Snow in der Düne                                                          Wattwanderung

 

 

 

                Küstenwanderung                                                                       Ein Kaninchen

 

 

 

                               Omaha Beach                                                       Omaha Beach, Grünanlage

 

 

Rast am See

 

 

 

an der Küste

 

 

 

                      am Cap de Carteret                                                            Weitblick 

 

 

Zeit für das Abendessen

 


Wir suchten Muscheln und die Hunde versuchten sich im Krabben- und Fischfangen wenn Ebbe war und die Riffe frei lagen, einige gingen mit mir schwimmen oder wir genossen alle zusammen ein angenehmes Sonnenbad. Es gab Picknick in den Dünen oder an anderen schönen Orten, die uns auf unseren Wanderungen durch das Land dazu einluden und wir erlebten so manch schönen Sonnenuntergang, aber auch ebenso herrlichen Sonnenaufgang ganz früh am Morgen.


Die Menschen, auf die wir trafen, waren alle sehr freundlich und oftmals erstaunt, aber auch begeistert von der so ungewöhnlichen und großen Gruppe.


Sehr oft kamen wir ins Gespräch und zu den Hunden wurde freundlich Kontakt aufgenommen. Während sich viele von ihnen streicheln und liebkosen ließen, verhielt sich Snow eher zurückhaltend.


Was aber nicht weiter schlimm war. Man sah deutlich, dass sie sich nicht traute und ließ sie sofort in Ruhe.

 

Interessant fand sie es aber schon, insbesondere – wenn die Leute uns etwas zu essen schenkten, meist Brot, Kuchen oder Äpfel oder mir und den Hunden Wasser anboten. Auch andere Spaziergänger oder Fischer mit ihren Booten und Netzen, auf die wir zeitweise trafen, machten ihr keine Angst. Sie blieb stets bei mir und der Gruppe und fühlte sich dort sicher.

 

Des Weiteren liebte sie es abends nah an meiner Seite zu liegen.
Dies hat sie bis heute beibehalten. Auch Zuhause ist ein abendliches enges aneinander Kuscheln einfach ein Muss!

 

Viele liebe Grüße

 

Elke von Thienen & Snow

                      

 

Update 22.08.2014

 

Liebe Michi,


anbei ein paar nette Fotos von Snow.

 

Mittlerweile geht sie gerne mit spazieren auch ohne Geschirr, nur mit Halsband (aber an der langen Leine).

Landmaschinen und Autos werden akzeptiert - Menschen noch nicht.


Von Spaziergängern hält sie sich lieber fern und würde auch den Rückzug antreten.

Im Hof ist das anders, da hält sie sich mit den anderen gerne im näheren Umfeld auf - sie ist halt auch neugierig.

 

Sie schmust gern und dies ganz ausführlich.
Sie kommt auch auf das Sofa gekrabbelt - meine Hunde dürfen das, tun es dann und wann - ohne aufdringlich zu sein.


Snow liebt es sich zu wälzen, im Gras, im Sand ja selbst im Hof auf den Steinen und streckt dabei alle Viere von sich.


Manchmal scheint sie dabei zu lachen - schade, noch ist mir davon  kein Foto geglückt.

 

Viele Grüße

 

Elke

 

 

 

 

 

 

Update 05.08.2014

 

Guten Abend zusammen,

 

da Snow heute nun schon 1 Monat bei uns ist, möchte ich erneut einen kurzen Bericht erstatten:

 

Snow ist nun fest im Wohnhaus eingezogen, hält sich dort viel und gerne auf und verbringt auch dort jede Nacht auf einem weichen, gut gepolsterten großen Kissen.


Jeden Morgen begrüßt sie mich mit all den anderen an meinem Nachtlager und wir beginnen alle zusammen den Tag.


Frühstücken, Pensionsgäste und alle anderen Tiere versorgen, Haus-Hof-Gartenarbeit, überall ist sie dabei und schaut mit nach dem Rechten.


Beim Aufbruch zu den gemeinsamen Spaziergängen blieb sie weiterhin skeptisch. Zwar lief sie mit mir schon die komplette Trainingswiese und einen Teil der Obstwiesen ab, aber wir blieben dabei immer in nächster Nähe zum Hof.


Am Sonntag machte ich mich mit ihr und dem großen Rüden Argos auf zu einem kleinen Spaziergang. Sie zauderte und war sich nicht ganz sicher, als ich einen ganz neuen Weg vorschlug. Langsam liefen wir über die Weide hinweg, den Hof außer Sicht lassend um ein großes abgeerntetes Rapsfeld, vorbei an Pferdekoppeln und zwischen zwei weiteren Höfen zurück zu dem ihr mittlerweile so sehr vertrauten Gelände.


Sie hatte es geschafft! Vom Anfang bis zum Ende hat sie gut mitgehalten und war selig, als sie von den anderen Daheimgebliebenen so freudig begrüßt wurde.


Ableinen, Ausschirren und ein dickes Lob!

Am heutigen Dienstag setzte ich die Arbeit erneut fort.


Diesmal gingen wir in Begleitung von Argos noch ein Stück weiter und passierten die Nachbarshöfe zu Beginn.
Sie war angespannt als wir an den zwei kläffenden Hofhunden vorbei gingen. Diese benahmen sich immer garstig, egal wer dort lang musste.


Gehört hatte sie diese schon so oft, nur zuvor noch nie gesehen. Argos zeigte sich unbeeindruckt, das machte auch ihr Mut.


Auf den Weiden standen heute die Pferde nahe am Zaun. Nach kurzer Begutachtung ging es dann weiter.
Wir waren gut 1 Stunde unterwegs.


Unser Weg führte und durch Felder, Wiesen und Waldgebiete. Es war so still und friedlich hier und Snow lief an locker durchhängender Leine mit.

 

Dennoch bekam sie alles mit, was um sie herum passierte und registrierte es sofort: auffliegende Tauben, das klopfen eines Spechtes, den schreienden Bussard und schließlich auch das Reh, das vor uns auf den Weg sprang, einmal um uns herum lief und dann das Weite suchte. Sie brach nicht in Panik aus, blieb aber jedes Mal wie angewurzelt stehen und wartete ab, bis dass die Lage ihr wieder sicher erschien. Dennoch fing sie auch an, hier und da einmal an den Gräsern zu schnuppern, Wasser aus dem kleinen Bach zu trinken oder über die hinabfallenden Hügel in die Landschaft zu schauen und sich zu entspannen.

Die Nähe von Menschen lässt sie allerdings nach wie vor vorsichtig und unruhig werden. Sie verhält sich dann wie ein wildes Tier und sucht lieber Deckung im Verborgenen.

 

In den kommenden Tagen werde ich die Übungen fortsetzen und den ein oder anderen weiteren Hund aus meiner Gruppe mitnehmen.


Es wird auch für sie neu sein mit so vielen zu gehen, vor allem mit jenen, die blind und/oder taub sind.


Aber es wird schon, ich bleibe frohen Mutes!

 

(Bilder folgen in Kürze)

 

Liebe Grüße

 

Elke von Thienen & Snow

 

Update 27.07.2014

 

"Hallo zusammen,

 

seit dem Tag der Ankunft von Snow hat sich viel getan.


Es geht ihr gut, sie hat ihren Anschluss an die hiesig lebende Tiergruppe (8 Hunde und 10 Hofkatzen) gefunden

und kommt mit allen gut klar.


Anfängliche Unsicherheiten wurden schnell geklärt bzw. beigelegt.


Die Katzen jagt sie nicht, auch diese zeitweilig zu verbellen, unterlässt sie mittlerweile.


Allzu gerne kommen meine Samtpfoten zu ihr zum Schmusen, was sie zeitweise etwas verunsichert – aber es passiert nichts.

 

Mit dem Kommen und Gehen der Pensionsgäste und ihren Besitzern hat sie kein Problem.


Recht interessiert verfolgt sie das Geschehen in Sicherheit und Gesellschaft meiner Vierbeiner, die immer ein Begrüßungskomitee bilden.


Zu den Vierbeinern nimmt sie Kontakt auf, als auch umgekehrt. Von den Menschen lässt sie sich

(noch) nicht gerne berühren und bleibt dann doch lieber auf Abstand.


Dafür haben alle Verständnis. Je weniger man sich dann um sie bemüht und sie gewähren lässt, umso neugieriger wird sie und nähert sich von sich aus erneut an.

 

Snow wollte ab der dritten Nacht nicht mehr in der Stube der Pensionsunterkunft übernachten. Sie durfte ihre Stube verlassen und konnte in den Hof.


Hier schlief sie viele Nächte auf den Kissen, die vor den Türen zum Wohnhaus liegen. Das Haus konnte sie ebenfalls jederzeit betreten, da die Türen offen stehen.

 


Sie fraß mittlerweile mit meinen Hunden im Haus, verließ es daraufhin aber auch gleich wieder.
Dies änderte sich jedoch in kurzer Zeit. Immer häufiger hielt sie sich im Haus auf und schaute sich Zimmer für Zimmer im Erdgeschoss an. Oft leistete sie mir oder den anderen Vierbeinern Gesellschaft
und probierte jedes Körbchen oder Kissen aus. Nur zur Nachtzeit ging sie wieder nach draußen.

 

 

Heute Nacht hat sie zum ersten Mal mir allen anderen im Wohnzimmer geschlafen, was sehr schön ist.
Sie liebt es zu Schmusen und gekrault zu werden und fordert dies auch ein.

Es ist für sie kein Problem, wenn dann auch die anderen Tiere mal aufrücken.

 

Beim Futter ist sie schnell bei der Sache.


Den anderen, insbesondere Schwächeren, würde sie es gerne nehmen – das lasse ich aber nicht zu und sie weiß nun auch, dass niemand etwas klauen muss und es auch nicht darf.


Ein „Nein“ versteht sie sehr wohl und bricht auch deshalb nicht zusammen. Manchmal muss ich ihr auch Grenzen setzen, aber das ist kein Problem für sie.

 

An der Leine laufen, geht noch nicht. Sie verlässt den Hof äußerst ungern und geht nur wenige Schritte widerwillig mit, zurück jedoch umso schneller.


Freiwillig will sie das Gelände nicht verlassen. In Begleitung der anderen kommt sie zum Haupttor, sucht aber gleich im Wohnhaus oder den Stallungen Schutz, wenn es sich öffnet.

 

Aber auch das wird sich finden – alles zu seiner Zeit.

 

Anhand der Bilder habe ich versucht, Snows Annäherung einmal bildlich festzuhalten und wiederzugeben.

Auf Bild 3 ist sie bei der Beobachtung meiner Gartenarbeit eingeschlafen.

 

 

 

Ich hoffe, es ist mir gelungen, einen Eindruck von Snows Leben zu verschaffen und werde dies auch gerne weiterhin tun.

 

Ich wünsche nun allen noch einen schönen Sonntag.

 

Viele liebe Grüße von Snow und mir!"

 

 

Update 13.7.2014

 

Liebe Michi,

 

Snow geht es weiterhin gut und wir verbuchen einige Fortschritte, die eine gute Basis für die Arbeit mit ihr bilden, da sie weiterhin offen und zugänglich ist.


Sie baut Vertrauen und eine Bindung auf, das ist sehr schön.

 

 

Update 6.7.2014

 

Die Nacht war ruhig und Snow hat gut geschlafen.


Sie reckte und streckte sich, als ich die Unterkunft betrat und hüpfte auf und ab in freudiger Erwartung auf ihr Frühstück, dessen Zubereitung sie mit Spannung beobachtete.

 

Ihre weichen Lager hat sie wohl (noch) nicht benutzt, dafür aber die Teppichmatte.

 

Ihr Lager reinlich halten wollte sie auch und hat sich hinter der Tür in der Ecke gelöst.


So weiß ich, dass sie sehr wohl in ihrer Stube auf und ab geht. Der Urin ist unauffällig (weder farblich noch im Geruch verändert), was ich durchaus positiv bewerte.


Ihre Stube möchte sie jedoch noch nicht verlassen, auch das ist völlig in Ordnung. Die anderen schauen dafür ab und an bei ihr vorbei (sowie ich), ohne aufdringlich zu sein.

 

Man muss ruhig und besonnen mit ihr umgehen, denn sie ist sehr sensibel, ähnlich wie die Flügel eines Schmetterlings. Aber es steckt auch sehr viel gutes Potential in ihr, da sie ja „antwortet“ und sich „öffnet“. Wir werden sehen, wie es wird.

 

Sicherlich wird sie auch ins Wohnhaus übersiedeln dürfen, wenn sie mit dem ganzen hiesigen Tun und Treiben etwas vertrauter wird und den Anschluss sucht.


Momentan bevorzugt sie aber noch ihr ebenerdiges Stübchen, in das sie sich, wann immer sie es möchte, zurückziehen kann und darf und nicht gestört bzw. bedrängt wird.


Im Wohnhaus geht es mitunter schon etwas lebhafter zu und das wäre derzeit nicht gut.

 

Viele liebe Grüße

 

Elke

 

Update 5.7.2014

 

Guten Abend,

 

ich möchte eine gute Ankunft von Snow bestätigen.

 

Sie kam mit all den vielen anderen Vierbeinern gegen 13:30 auf den Hof an.

 

Alle wurden schon erwartet, alle haben etwas mitgebracht, so dass der Wagen nicht leer wieder nach Hause fahren wird.

 

Die Abwicklung fand in Ruhe statt, kein Hund empfand unnötigen Stress.

Zum Ende durfte auch Snow ihre Box verlassen. Auf den Bildern sieht man ihr Skepsis und Unsicherheit deutlich an.

 

Aber ich darf alle beruhigen, auch sie ist mit mir auf dem Hof gut angekommen.

Meine Hunde und auch einer meiner Katzen haben bereits vorsichtig am Transportkäfig Kontakt zu ihr aufgenommen.


Diesen wollte sie anfangs absolut nicht mehr verlassen.


Alles blieb friedlich und freundlich. Mit dem vorbereiteten Hühnchen baute ich auch eine Brücke zu mir.
Sie nahm es mit Begeisterung aus meiner Hand….Sie schenkte mir ein erfreutes, wenn auch schüchternes Schwänzeln.

 

Mittlerweile ist sie in ihr „Zimmerchen“ umgezogen (16 qm), aus dem sie erstmal auch nicht mehr heraus will.
Dies ist nicht schlimm, denn jetzt darf sie entscheiden.


Es gibt dort Körbe mit Kissen und Decken, so dass sie es sich gemütlich machen kann, wenn sie es möchte.
Ich darf sie Anschauen, ich darf sie Streicheln, sie nimmt das Futter und schwänzelt stets, wenn ich bei ihr vorbei komme.


Sie rennt nicht weg, sondern entspannt sich.

 

Alleine ist sie nicht. Es gibt weitere Pensionshunde als auch meine eigenen, die nach ihr sehen.

„Sie lächelt“ und ist offen – das ist schon sehr viel und mehr als ein gutes Zeichen.

Alles weitere wird sich zeigen.

 

Liebe Grüße, auch an Alina, der ich versprochen habe, sehr auf Snow aufzupassen und mein Bestes zu geben.

 

Viele liebe Grüße

 

Elke

 

 

 

Snow wird in einer Pension mit angeschlossener Hundeschule aufgenommen,

wo auch an ihren Ängsten gearbeitet werden kann!

 

 

Update 15.6.2014

 

Lia schreibt:

 

"Zu Snow kann ich sagen, dass es ihr sehr gut geht. Sie ist froh, dass sie aus der Ecarisaj raus ist.

Sie wohnt mit Harry im Zwinger und sie verstehen sich super. Sie ist einfach nur sehr schüchtern,

aber ansonsten total lieb. Man kann sie streicheln und sie genießt das. Sie wird am Anfang Vertrauen aufbauen müssen, aber sie ist eine besondere Hündin und wird sich mit den richtigen Menschen bestimmt gut erholen."

 

 

Update 12.6.2014
 
Snow durfte die Ecarisaj verlassen und ist seit heute in einer Pension.
 
 
Update 16.1.2014
 
Snow ist immer noch in der Ecarisaj und ihre Ängstlichkeit hat sich nicht gelegt.
Sie versucht die Menschen zu ignorieren und wäre am liebsten unsichtbar.
Sie zeigt keinerlei Aggression, wenn man sich trotzdem nähert. Die süße Maus braucht Menschen
mit sehr viel Geduld und Ruhe, damit sie sich zu einem „normalen“ Hund entwickeln kann.
Bitte geben Sie Snow nicht auf, sondern ein schönes Zuhause.

 

 

 

 

--------

 

 

Snow ist eine wunderschöne Hündin mit weißem Fell.
Sie ist sehr ängstlich und erstarrt zur Salzsäure, wenn man sich ihr nähert.
 

 

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

19.12.2013

 

 

Eingänge:

 

Eingänge für Juni (19 Tage in einer rumänischen Pension = 64,60 €):

 

Claudia Matthäs 64,60 €

 

Lieben Dank, der Monat ist gedeckt!

 

Eingänge für Juli (4 Tage in einer rumänischen Pension = 13,60 €):

 

Claudia Matthäs 13,60 €

 

Lieben Dank, diese Tage sind gedeckt!

 

Eingänge für Juli (26 Tage in der jetzigen Hundeschule = 260,00 €):

 

Claudia Matthäs 21,80 €

Sandra Bamert 100,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

 

Eingänge für August:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für September:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für Oktober:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 200,00 €

 

Eingänge November:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Sandra Bamert 100,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für Dezember:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für Januar:

 

Claudia Matthäs 100,00 €

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

 

Eingänge für Februar:

 

Claudia Matthäs 100,00 €

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

 

Eingänge für März:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für April:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

Sandra Bamert 100,00 €

 

Eingänge für Mai:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für Juni:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für Juli:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für August:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für September:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia Matthäs 100,00 €

 

Eingänge für Oktober:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia M. 45,00 €

 

Lieben Dank, der Monat Oktober ist gedeckt!

 

Eingänge für November:

 

Claudia M. 55,00 €

Magy Huber 10,00 €

Doris Schärli 10,00 €

 

Lieben Dank, der Monat November ist gedeckt!

 

Eingänge für Dezember:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia M. 45,00 €

 

Lieben Dank, der Monat Dezember ist gedeckt!

 

Eingänge für Januar:

 

Claudia M. 45,00 €

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

 

Lieben Dank, der Monat Januar ist gedeckt!

 

Eingänge für Februar:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia M. 45,00 €

 

Lieben Dank, der Monat Februar ist gedeckt!

 

Eingänge für März:

 

Magy Huber 20,00 €

Doris Schärli 10,00 €

Claudia M. 45,00 €

 

Lieben Dank, der Monat März ist gedeckt!

 

 

 

 

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx