Mama Fanny von Pablo, Paco und Pedro

Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: 2005-2007
Größe: ca. 42 cm, 12 kg
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten:
Besondere Merkmale:


Aufenthaltsort: Pflegestelle in 65594 Runkel-Schadeck

 

 

Flyer für Fanny zum aushängen, verteilen und verbreiten wenn Sie uns helfen möchten, sie vorzustellen:

 

 

 

 

 

Fotogalerie von Fanny und den Babys

 

23.11.2016

 

Ihre Pflegemama schreibt:

 

Da Fanny ja nun schon sehr lange bei uns ist, ist sie uns sehr ans Herz gewachsen und hat uns natürlich eine Menge von sich "erzählt". 

 

Als Fanny ankam hatte sie stolze 34!! kg auf den Rippen, konnte sich nur sehr schleppend und unter deutlichen Schmerzen bewegen.

Die hinzugezogene Tierklinik stellte fest, dass Fanny eher 14 als 12 Jahre alt ist und hat Schmerzmittel in Dauermedikation verordnet. Sie hatte einen Kreuzbandabriss und entsprechende degenerative Veränderungen des Bewegungsapparates. Wir konnten sie mit Rimadyl wieder mobilisieren und nach deutlicher Gewichtsreduzierung ging es ihr relativ schnell dann so gut das wir ohne das Medikament auskamen.

 

Ausgedehnte Spaziergänge sind jedoch nur auf sehr weichen Böden (Wald, Strand) mit ihr möglich, da sie sich sonst im Anschluss und am nächsten Tag kaum bewegen kann und ohne Rimadyl vor Schmerzen "weint".

 

Wie bei alten Menschen zwicken und zwacken im Herbst und Winter auch bei Hunden und Katzen die Knochen und wir müssen ihr jetzt wieder öfter (1-2 mal wöchentlich) Rimadyl geben.

 

Ihre Ohren wurden ihr wohl einfach abgeschnitten. Da ihr linkes Ohr nicht ganz so schlimm verstümmelt wurde, kann man (wenn sie die Ohren "spitzt") erkennen das sie traumhaft schöne Fledermausohren gehabt haben muss.

 

Nach der Hardware nun die Software:

 

Fanny ist eine ganz zarte und liebevolle Seele von Hund. Dankbar für jede Aufmerksamkeit geht sie immer freundlich auf Menschen (insbesondere Frauen und ältere Kinder) zu. Sie ist dabei jedoch nicht aufdringlich. 

 

Sie ist verträglich mit anderen Hunden, Katzen, Pferden , Meerschweinchen und auch ein aufspringender Hase bringt sie an der Leine nicht aus der Ruhe.

 

Sie zieht im Normalfall auch nicht an einer Schleppleine und vergewissert sich immer wo ihre Leute sind.

 

Kleine Kinder, große Hunde, Menschenmengen und Männer machen ihr Angst.  

Sie reagierte aber bisher niemals aggressiv sondern fällt eher zu einem Häufchen Elend zusammen wenn sie nicht ausweichen kann.

 

Fanny lässt sich gerne streicheln, betüddeln und verwöhnen und hat gerne "alles im Blick". Sie ist jedoch definitiv kein "Couchhund", fühlt sich durch größere Nähe als Streicheln schnell bedrängt und ist nicht sehr glücklich als "Wohnungshund". Unsere Katzen dürfen sich im Körbchen jedoch an sie kuscheln.

 

Wenn sie die Wahl hat, hält sie sich bei trockenem Wetter 24/7 draußen auf und schläft auch dort. Aktuell (wahrscheinlich witterungsbedingt oder um mir zu gefallen) schläft sie auch tagsüber öfter in der Wohnung im Körbchen und möchte auch nachts nicht raus.

Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht über uns zu wachen und freut sich wie verrückt wenn sie vor uns einen Besucher/Fremden vor dem (immer verschlossenen) Tor entdeckt  hat und uns durch lautes Anschlagen aufmerksam machen konnte.

 

Sie ist jedoch kein Kläffer und  bedroht keine Besucher!!

 

Macken und schwierige Charakterzüge hat Fanny nicht.

 

Auf einige Dinge nehmen wir hier Rücksicht und kommen damit prima klar:

 

Fanny hat oft (immer wieder) panische Angst vor Autos, Traktoren und insbesondere Motorrädern. Zu ihrer Sicherheit sollte man sie deshalb auch nach längerer Eingewöhnung nicht ohne Leine bzw. Geschirr führen, nicht in der Nähe vielbefahrener Straßen oder in der Stadt. 

 

Sie steigt nicht gerne in Autos ein, in einer Hundebox kann man sie aber völlig problemlos über weite Strecken transportieren.
Da wir mit ihr inzwischen 5 Ostseeurlaube (dort läuft sie im Sand wie ein junger Hund)  mit 600 km pro einfacher Fahrt unternommen haben, schläft sie inzwischen sogar auf der Fahrt in der Hundebox.

Man sollte dennoch  KEINESFALLS!!!! auf die Idee kommen sie an einer Raststätte auszuladen damit sie "sich die Beine vertreten kann".

 

Wir haben unserem Wohnzimmer zuliebe die Besuche fremder Hunde bei uns eingestellt, da sie sich im Anschluss regelmäßig tagelang weder auf Spaziergängen noch im eigenen Garten lösen konnte. 

Begegnungen auf Spaziergängen und Besuche in Haushalten mit Hunden sind jedoch völlig unproblematisch und haben keinen diesbezüglichen Effekt.

 

Fanny hat immer noch Angst für Fehlverhalten auf übelste Weise bestraft zu werden und neigt entsprechend zu Fluchtverhalten.

 

Der optimale Endplatz für Fanny wohnt ländlich, hat einen (muss gar nicht groß sein) Garten den man bewachen kann und kommuniziert ganz viel mit ihr ohne einen kleinen "Schmusehund" zu erwarten. 

 

 

28.03.2016

 

Oma Fanny sendet Ostergrüße aus dem Urlaub

 

 

Update 05.03.2016

 

Fanny ist auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen.

 

 

07.02.2016

 

 

 

Update 10.01.2016

 

Lia schreibt:

 

"Eine tolle Familie, Mama Fanny, so wie die Welpen sind sehr lieb, sozial und freundlich."

 

 

08.01.2016

 

 

Update 05.01.2016

 

Zitat:

 

"Fanny ist ein wirklich toller Hund, liebevoll und nicht temperamentvoll. Sie ist eine gute Mama, freundlich zu Menschen, auch zu Fremden und mit den anderen Hunden kommt sie sehr gut aus, egal ob Rüden, Hündinnen oder andere Welpen (wenn Carino z. B manchmal versucht bei ihr Milch zu trinken, regt sie sich nicht auf)"

 

19.12.2015

 

 

01.12.2015

 

Neue Fotos von Pablo, Paco und Pedro

 

21.11.2015

 

 

14.11.2015

 

Lia schreibt:

 

"Die Babys haben die Augen geöffnet und werden immer süßer.  :-) Alle 3 sind Rüden."

 

                      Pablo                                                   Paco                                                  Pedro

 

 

01.11.2015

 

Lia schreibt:

 

"Fanny und ihre Babys sind eine sehr süße kleine Familie. Fanny ist lieb und sie kümmert sich sehr schön um die Babys. Sie ist ok mit Kindern und hat auch Mira erlaubt mit den Süßen kurz im Körbchen zu schmusen.

 

 

24.10.2015

 

Die Babys :-)

 

 

20.10.2015

 

Heute Nacht haben die ersten 3 Babys das Licht der Welt erblickt.

Es sind 3 Buben und sie haben auch schon Namen: Pablo, Paco und Pedro.

 

Das vierte Baby hat es leider nicht lebend auf diese Welt geschafft :-(.

Gute Reise ins Licht Rainbow!

 

Inzwischen war Oma Fanny auch beim Ultraschall und es ist soweit alles in Ordnung.

 

 

 

 

13.10.2015

 

Alina war heute mit Fanny beim Tierarzt. Er schätzt sie auf 8-10 Jahre. Die Babys leben

und erblicken bald das Licht der Welt. Jetzt heißt es Daumen drücken..

 

----------------------------

 

Diese kleine, trächtige Hündin wurde am Strassenrand gefunden, sie wird auf ca. 10 Jahre geschätzt.

Sie ist sehr brav, lieb und lässt sich problemlos händeln.

 

Fanny, so haben wir sie getauft, ist wohl kurz vor der Niederkunft... hoffen wir, dass alles gut geht.

 

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

 

09.10.2015

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx